Foto: Mutschler
Foto: Mutschler

So schön lacht keine andere: Uta Gräf (Kirchheimbolanden) schaffte den Hattrick und ist mit insgesamt vier Siegen beim Festival des Dressurpferdes 2012 nicht nur die erfolgreichste Reiterin, sie wiederholte ihren Erfolg aus 2011 und siegte im Grand Prix de Dressage.

Der Sonntag begann mit den Nachwuchshoffnungen des Baden-Württembergischen Dressursports, die sich im Finale des Ehinger Schwarz Youngster Cups unter ihren Reitern präsentierten. Dr. Susann Konrad (Reitclub Bodenseereiter) siegte, wie bereits in der Qualifikationsprüfung im Sattel von Fabolus. Über den zweiten Platz freute sich Jasmin Schaudt (Herbertingen) mit Degas, vor Christiane Schneider (Ilsfeld) auf Sir Admiral from Schneider.

Im nachfolgenden Prix St. Georges gingen Platz eins und zwei auf das Konto von Uta Gräf, die Damon Jerome und Lawrence zwei vielversprechende Nachwuchspferde gesattelt hatte. Den dritten Platz teilten sich zwei Gäste aus der Schweiz: Gilles Ngovan und Melanie Hofmann stellten Satchmo M bzw. Del Cuore vor.
Sabina Schrödter (Riedheim) setzte sich in einem starken Teilnehmerfeld auch im Finale der Dressurpferdeprüfung Kl. M durch. Im Sattel von Grafit platzierte sie sich vor Ina Katrin Schmid (Reutlingen) mit CM’s Diabolito. Platz Drei ging an Dagmar Melwitz (Ilsfeld) auf Woody. Der sechsjährige Hengst von Worldly I-GARDEZ ist im Haupt- und Landgestüt Marbach geboren, aufgewachsen und 2010 über die Gestütsauktion verkauft worden.

Ein krönender Abschluss für Uta Gräf : Überlegen und mit deutlichem Vorsprung siegte sie im Sattel von Dandelion in der höchsten Prüfung des Turniers, im Grand Prix de Dressage. Max Wadenspanner ( Hof Rossheide) folgte ihr mit Bandor auf Rang zwei, gefolgt vom amtierenden Vizelandesmeister 2012 Stephan Köberle (Breisgau) auf Darjeeling.

„Die Letzten werden die Ersten sein“: Miriam Alber (Onstmettingen) startete als letzte Teilnehmerin und holte das Feld von hinten auf. Im Sattel von Bilbao siegte sie vor Angela Kraut (Balingen) auf Royal Ulan. Anna-Lisa Handte (Allensbach) und Markus Schetter teilten sich mit Dancing Fox und Rohdon den dritten Platz.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Haupt- und Landgestüts Marbach www.gestuet-marbach.de.

(ak via HuL Marbach)



Drucken